Show Posts

This section allows you to view all posts made by this member. Note that you can only see posts made in areas you currently have access to.

Messages - Wanninger

1
Allgemein [ General ] / Minisatip Update
« on: January 05, 2020, 23:00:35 »
Danke, funktioniert.

---

2
Allgemein [ General ] / Minisatip Update
« on: January 02, 2020, 18:26:15 »
Hallo Zusammen und ein gutes Neues Jahr!

@claus

Könntest du den minisatip Server auf den Aktuellen Stand "Commit 1162" für PC und ARM
updaten / updaten lassen? Die Version im Testing Repo ist zeitweise instabil, gerade in Bezug
auf Proxying als client/server und anderer Prot's. Diese Probleme sind seit Commit 1135 wieder
erledigt. Aktuell teste ich bei mir gerade die Version 1162 und bin damit recht zufrieden.

Danke und Gruß

-Wanninger

3
Allgemein [ General ] / Gibt es eine Möglichkeit für Kanalrouting
« on: October 29, 2019, 13:44:00 »
...lässt sich recht einfach über über den CAID Wert in der channels.conf steuern.
Die alte Methode über die RID mit dem Patch ist nicht mehr nötig.

Siehe hier: http://vdr-wiki.de/wiki/index.php/Channels.conf#CAID

Danke und Gruß

-Wanninger

4
Allgemein [ General ] / Gibt es eine Möglichkeit für Kanalrouting
« on: October 29, 2019, 10:55:03 »
Da gab es früher (VDR-1.7) den sog.  "Channelbinding-patch" wo man über die RID den DVB Kanal steurn konnte.

Ist dieser Patch in MLD drin?

---

5
Allgemein [ General ] / Gibt es eine Möglichkeit für Kanalrouting
« on: October 29, 2019, 02:08:40 »
Gibt es irgend eine Möglichkeit, in Abhängigkeit von Kanälen oder Kanalgruppen,
diese z.B. nach DVB-S/SAT>IP oder in Richtung STRDev zu routen?

Hintergrund ist die Möglichkeit zu haben, nur bestimmte Kanäle über STRDev zum Server
zu schicken und alle anderen Kanäle direkt über DVB-S/SAT>IP aussteigen zu lassen.

---

6
x86 Systeme (PC) / EPG-DAEMON Frage(n)
« on: October 22, 2019, 23:05:58 »
Wo stellst du das bitte ein? Ich habe wohl Tomaten auf dem Augen.

Sorry, mein Fehler - hab es nicht genau genug definiert.

Das ist im epg2vdr Plugin Menü, gleich der erste Eintrag unter EPG Update

---

7
x86 Systeme (PC) / EPG-DAEMON Frage(n)
« on: October 22, 2019, 17:15:16 »
Erst mal einen Schritt weiter - ich versteh zwar noch nicht warum, aber:

1. Bis vor kurzem hatte ich keine Probleme
2. Nach der Provider-Kanaländerung begannen die Schwierigkeiten
3. Inzwischen habe ich bei EPG Update, beim Punkt "...eintragen" von Auto auf Ja geändert
4. Jetzt werden die EPG wieder aktualisiert, aber nicht überall wo es möglich wäre auch mit EPGDATA Daten.

Das ging aber vorher mit der Einstellung "Auto" auch schon mal!

Interessant ist jetzt , dass z.B. der Kanal Universal TV im EPGDATA enthalten ist,
aber trotzdem in der Datenbank nur DVBEPG Einträge drin sind.
In der channelmap steht Universal TV jedoch so drin:

// 'Universal TV HD'
vdr:000:0:0 = S19.2E-133-9-101

Der Kanal TNT Comedy hat nach wie vor keine Einträge in der Datenbank,
und wird in der channelmap so dargestellt:

// 'TNT Comedy HD'
epgdata:12036 46 = S19.2E-133-11-136

???Grübel???

8
x86 Systeme (PC) / EPG-DAEMON Frage(n)
« on: October 20, 2019, 22:34:00 »
Es hilft alles nix!

Noch nicht mal das Löschen alle beteiligten EPG Pakete und eine Neuinstallation.

Im DVB EPG sind Daten enthalten, sobald ich aber auf epd-daemon umstelle,
werden einige Kanäle nicht mehr aktualisiert bzw. bedient.

Um das mal namentlich zu benennen, es sind folgenden Kanäle,
bei denen es bei mir passiert:

Kabel 1 Doku
Welt HD
Sky Krimi HD
Sky Cinema Action HD
Crime+Investigation
TNT Comedy HD

Es sind noch einige mehr, aber die reichen ja erst mal...

9
x86 Systeme (PC) / EPG-DAEMON Frage(n)
« on: October 20, 2019, 10:12:39 »
Nein, hilft leider nicht.

Es sind einige Kanäle dabei, die werden einfach nicht mehr aktualisiert. Wenn ich den
epg-daemon, epd2vdr und scaper2vdr deinstalliere und und nur mit dvbepg laufen
lasse, werden die Daten für DVBEPG schon aktualisiert. Sobald ich die Pakete
epg-daemon, epd2vdr und scaper2vdr wieder installiere, findet keine Aktualisierung
der besagten Kanäle mehr statt.

Wie kann ich denn den epg-daemon so deinstallieren, incl. aller Daten(banken),
dass ich wie bei einer Neuinstallation beginnen kann? Alle meine bisherigen Versuche
endeten immer darin, dass der epg-daemon, nach einer nachfolgenden erneuten
Installation, gar nicht mehr starten wollte.

---

10
x86 Systeme (PC) / EPG-DAEMON Frage(n)
« on: October 16, 2019, 19:44:45 »
Ich hab da unlängst mal den epgd installiert und als Client/Server Installation eingerichtet.
Hat auch erst mal alles soweit einwandfrei funktioniert.

Nun hat letztens ein Provider wieder mal die Kanalnamen und teilweise auch die Transponder geändert und
seit dem bekomme ich weder DVB EPG Daten noch EPGDATA Daten von diesen Kanälen im epgd angezeigt.
Auch im VDR selbst wird unter diesen Kanälen keine EPG Info mehr angezeigt.

Das geht nun schon der Umstellung so und die ist inzwischen eine Woche her...

In der channelmap steht bei den betroffenen Kanälen nur "vdr:000:0:0 = S19.2E...", obwohl es
für diese Kanäle Einträge in der epgdata Datei gibt...

Hat da jemand einen Tip für mich?

Gruß Wanninger

11
Super, läuft wieder - danke für die schnelle Hilfe

12
Hallo,

in der 5.4 Testing (PC) scheint das VDR Basis Paket zu fehlen.
Updates laufen nicht vollständig durch.

-Wanninger

13
x86 Systeme (PC) / Automatischer Reboot nach oom - OutOfMemory
« on: August 18, 2019, 12:56:36 »
Ich hatte schon mal ein Snapshot vom 24.04.2019 eine Woche lang laufen - ist nix passiert.
Dann habe von da aus wieder upgedatet und es kamen diese xorg/softhddevice Fehler im dmesg.
Auch die gelegentlichen harten Hänger traten dann auf, aber ich kann nicht sagen, wann sich
der oom eingeschlichen hat. Ich werd's einfach nochmal ausprobieren.

-Wanninger

---

14
x86 Systeme (PC) / Automatischer Reboot nach oom - OutOfMemory
« on: August 18, 2019, 11:23:13 »
@baltic

Ich kann es zwar nicht verifizieren, aber "gefühlt" habe ich das Problem erst, seit dem vor einigen
Wochen (ca. Mai/Juni - weiß nicht genau wann) nach längerer Zeit, wieder umfangreichere Updates kamen.
Auf jeden Fall scheint es irgendwie mit xorg für Intel zusammen zu hängen, denn davon überschlagen sich
die Meldungen im dmesg ebenfalls und die haben sogar schon zu richtigen Blockaden geführt, wo dann
nur noch ein Power off/on half. Die gab es jedenfalls vorher nie und diese Z83 laufen inzwischen seit fast
einem Jahr bei mir.

Es sind drei Intel Z83 Minirechner mit 4G RAM, die dieses Phänomen mehr oder weniger oft zeigen.

Ich habe auch schon über zwei ssh Sitzungen versucht, mit einer "while...do...done" Schleife für "dmesg"
im einen Fenster und mit "htop" im anderen Fenster, Genaueres heraus zu bekommen, aber leider lässt
es sich bis jetzt nicht wirklich greifen. Es sind auch jedes mal andere Tasks, mit denen der oom-killer beginnt.

So wie es aussieht, scheint es nicht schleichend sondern plötzlich und massiv aufzutreten.

Mich hat es halt genervt, weil ausgerechnet der Wohnzimmer MLD davon betroffen ist. Und wenn der
ein Problem hat und ich nicht zeitnah greifbar bin, gibt's bloß wieder Mecker vom Meister.

--> Deshalb Reboot nach oom...

Wobei, genau genommen würde es sowieso nicht schaden, denn nach einem oom ist ein Reboot
in jedem Fall zu empfehlen. Meist geht ja eh nichts mehr, wenn der Fehler auftritt...

Gruß Wanninger

---

15
x86 Systeme (PC) / Automatischer Reboot nach oom - OutOfMemory
« on: August 18, 2019, 00:05:52 »
In letzter Zeit passiert es immer öfter, dass meine MLDs plötzlich ihren Dienst einstellen.
Nach genauerer Untersuchung hat sich dann heraus gestellt, dass immer wieder mal
der oom-killer zuschlägt und einen Task nach dem anderen tötet. Das geht solange,
bis halt eben nichts mehr geht.

Leider habe ich es bisher noch nicht endgültig klären können, wer der eigentliche
Verursacher des oom's ist, deshalb...

...habe ich ein kleines Startskript gemacht, das zur Bootzeit zwei Kernelparameter so
einstellt, dass im Fall eines oom's, ein Kernel "panic" ausgelöst wird und dieser wiederum
nach 10 Sekunden, einen automatischen "Reboot" startet . Dadurch bleibt der VDR
wenigstens nutzbar und muss nicht immer per Hand rebootet werden.

Wenn's jemand braucht, einfach nach "/etc/init.d/oom" kopieren und rebooten.
Im Anhang sind die Dateien auch mal gepackt drin. Es ist zusätzlich ein Binary enthalten,
mit dem man die Funktion testen kann "/usr/local/bin/oom-test". oom-test krallt
sich so lange 10MB Blöcke bis der Speicher restlos verbraucht ist.

Code: [Select]
#!/bin/sh
#
# Reboot on oom

case "$1" in
        start)
                . /etc/init.d/rc.functions
                echo "Setting Reboot on oom auf 1"
                echo 1 > /proc/sys/vm/panic_on_oom
                echo 10 > /proc/sys/kernel/panic
                check_status
                ;;
        stop)
                . /etc/init.d/rc.functions
                echo "Setting Reboot on oom auf 0"
                echo 0 > /proc/sys/vm/panic_on_oom
                echo 0 > /proc/sys/kernel/panic
                check_status
                ;;
        init)
                start=1
                ;;
        *)
                echo "Usage $0 {start | stop}" >&2
                exit 1
esac

-Wanninger